Schlagwort-Archive: Auto

Was kostet es wenn man geblitzt wird?

Jedem kann es mal passieren das man zu schnell fährt und unglücklicherweise auch noch ein Blitzer anwesend war.  Erst nachdem man geblitzt wurde wird einem klar was man getan hat und schnell bekommt man ein schlechtes Gewissen. Oft genug kommt es auch vor das man den Blitzer gar nicht bemerkt und sich wundert wenn Post im Briefkasten landet.

Doch was passiert wenn man zu schnell gefahren ist und geblitzt wurde?

Erstmal wird das Bild, die Geschwindigkeit und die Daten ausgewertet. Das ganze kann eine Weile dauern – teilweise bis zu 3 Monaten. Dann bekommt man irgendwann einen Brief zugestellt. Bis dahin heisst es zittern da viele nicht genau einschätzen konnten wie schnell sie gefahren sind und welche Strafe jetzt droht.

Was kostet es wenn man geblitzt wird?

Stehen die Werte fest wird anhand eines Bußgeldkatalogs geschaut welche Strafe zu erwarten ist. Im Folgenden mal ein Auszug aus dem Verwarnungs- und Bußgeldkatalog 2012:

Folgende Regelsätze gelten für Pkw ohne Anhänger und Motorräder.
(Strafen für Pkw mit Anhänger und Lkw ab 3,5 t zul. Gesamtgewicht hier beim KBA)
Ab 40 Euro kommen wenigstens 23,50 Euro Gebühren hinzu.

innerhalb geschlossener Ortschaften (gilt auch für 30 km-Zone !)
bis 10 km/h  15,- EUR
11-15 km/h  25,- EUR
16-20 km/h  35,- EUR
21-25 km/h 80,- EUR, 1 Punkt
26-30 km/h 100,- EUR, 3 Punkte
31-40 km/h 160,- EUR, 3 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
41-50 km/h 200,- EUR, 4 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
51-60 km/h 280,- EUR, 4 Punkte, 2 Monate Fahrverbot
61-70 km/h 480,- EUR, 4 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
über 70 km/h 680,- EUR, 4 Punkte, 3 Monate Fahrverbot

[adrotate group=“3″]

Welche Folgen haben die Punkte?

Hat man einen bestimmten Punktestand erreicht, so informiert das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) das für den Verkehrsteilnehmer zustänige Straßenverkehrsamt und das Straßenverkehrsamt leitet folgende Maßnahmen ein:

  • 8 bis 13 Punkte
    Verwarnung und Hinweis, freiwillig an einem Aufbauseminar teilnehmen zu können.
  • 14 bis 17 Punkte
    Anordnung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen.Falls innerhalb der letzten fünf Jahre ein Aufbauseminar besucht wurde, schriftliche Verwarnung mit dem Hinweis,

    • freiwillig an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.
    • dass bei 18 Punkten die Fahrerlaubnis entzogen wird.
  • 18 Punkte
    Entziehung der Fahrerlaubnis.

Wer diesbezüglich noch Fragen haben sollte kann sich an das für seinen Wohnort zuständige Straßenverkehrsamt (Fahrerlaubnisbehörde) wenden.

Hinweis zum Aufbauseminar!
Wer freiwillig ein Aufbauseminar besucht, kann nach dem Punktsystem (einmal in 5 Jahren) bis zu 4 Punkte abbauen.

ACHTUNG!
Ab 2013 ändert sich das Punktesystem in Flensburg!
Mehr Infos dazu hier: Das neue Fahreignungsregister

 

Was kostet es ein Auto anzumelden 2013 (KFZ-Zulassung)?

Die Zahl der KFZ Zulassungen nimmt jedes Jahr zu. 1953 lag der Bestand an Kraftfahrzeugen bei 1,18 Millionen und 2011 lag der Bestand an Kraftfahrzeugen in Deutschland bei über 42 Millionen. Wer sich das erste Mal ein Auto kauft stellt sich oft die Frage welche Kosten kommen durch die Zulassung auf mich zu und was ist zu tun. Die Kosten variieren und sind von mehreren Faktoren abhängig. Handel es sich beispielsweise um eine Anmeldung oder Ummeldung. Bei Wunschkennzeichen werden auch ein paar Euro extra fällig. Es lohnt sich in jedem Fall 70 – 100,- Euro in der Tasche zu haben. Lieber ein bisschen mehr als zu wenig.

Welche Unterlagen werden für die KFZ-Zulassung benötigt?

– einen gültigen Personalausweis oder ein Reisepass inkl. Meldebestätigung
– eletronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer) von der Versicherung-
– Zulassungsbescheinigung Teil 2 oder Fahrzeugbrief

Bei Saison Zulassung
– eine Versicherungs-Dopplkarte für Saisonkennzeichen

Bei Firmen
– Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug

Bei Vereinen
– Auszug Vereinsregister

Bei Minderjährigen
– schriftliche Einverständniserkläung beider Eltern oder des Vormundes, Ausweisdokument des Minderjährigen und der Eltern bzw. des Vormundes

Hat man alle Unterlagen eingereicht bekommt man umgehend die Zulassungsbescheinigung 1 und 2. Nun muss man noch die fälligen Gebühren (siehe unten) zahlen und kann sich gleich am entsprechenden Schalter die neuen Autokennzeichen aushändigen lassen.

Der ganze Prozess bei der Zulassungsstelle kann aufgrund hoher Wartezeiten recht lange dauern. Daher empfielt es sich sehr früh dort zu erscheinen 😉

[adrotate group=“3″]

Was kostet es ein Auto anzumelden?

Die genauen Gebühren können je nach Bundesland bzw. Landkreis unterschiedlich ausfallen. Daher sind die folgenden Preise nur Durchschnittswerte, um einen groben Überblick zu bekommen. In der Regel gibt es aber keine enormen Abweichungen. Wer bereits bei der KFZ Zulassung war kann gerne am Ende der Seite schreiben welche Kosten in seinem Fall angefallen sind.

Bei der An-, Um- und Abmeldung eines Fahrzeuges entstehen folgende Kosten:

Neuzulassung EUR 26
Anmeldung: Gebrauchtwagen innerhalb des Zulassungsbezirkes EUR 11-18
Anmeldung: Gebrauchtwagen von außerhalb des Zulassungsbezirkes EUR 25-30
Umschreibung innerhalb des Zulassungsbezirkes EUR 20
Umschreibung aus anderen Zulassungsbezirkes EUR30
Abmeldung innerhalb des Zulassungsbezirkes EUR 5
Abmeldung aus anderen Zulassungsbezirken EUR 10
Wunschkennzeichen EUR 10,20
Feinstaubplakete EUR 5
Wunschkennzeichen mit Reservierung EUR 25
Wiederzulassung ohne Halterwechsel EUR 10
Namens-/Adressänderung EUR 10
Saisonkennzeichen EUR 30
Umkennzeichnung EUR 30
Oldtimerkennzeichen EUR 40
Kurzzeitkennzeichen EUR 10
Ausfuhrkennzeichen EUR 30-50
Technische Änderungen EUR 10

Foto © Maurizio Gambarini/DPA