Schlagwort-Archive: Preise

Was kostet der TÜV 2015

TÜV – diese drei Buchstaben sind wohl jedem Autofahrer bestens bekannt. Für den einen eine zu erledigende Pflicht, für den anderen eine lästige Angelegenheit. Doch ist der TÜV nur willkürliche Bürokratie oder hat er auch einen tiefgründigen Sinn?

Wer ist der TÜV und was macht er?

Der 1866 ins Leben gerufene Technische Überwachungsverein kurz TÜV, wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um überwachungsbedürftige Anlagen von Wirtschaftsunternehmen zu prüfen. Diese überwachende und prüfende Aufgabe hat der TÜV noch heute. Neuwagen müssen alle drei Jahre zur Hauptuntersuchung, alle anderen Fahrzeuge im Zwei-Jahres-Intervall. KFZ zur Personenbeförderung unterliegen anderen Prüfintervallen. Umgangssprachlich wird diese Untersuchung auch schlicht TÜV genannt. Dieser überprüft im Rahmen der StVZO ob die Verkehrs- und Betriebssicherheit gewährleistet ist bzw. ob alle Vorschriften zum Betrieb des Kraftfahrzeuges eingehalten werden.

Geprüft werden unter anderem sichtbare Beschädigungen wie zum Beispiel Steinschläge oder Glassprünge im Sichtfeld der Frontscheibe. Funktioniert die Scheibenwaschanlage ordnungsgemäß und erfüllt die Beleuchtungsanlage ihren Zweck? Aber auch sicherheitsrelevante Komponenten, die nicht nur das eigene Leben schützen, sondern auch das der anderen Verkehrsteilnehmer. Und dies ist auch einer der großen Punkte, warum der TÜV unerlässlich in unserer Gesellschaft ist.
Nur durch eine regelmäßige Funktionsprüfung von Komponenten wie Lenkung oder Bremse ist eine dauerhafte ordnungsgemäße Nutzung möglich. Die soll wie erwähnt nicht nur der eigenen Sicherheit gut tun, sondern auch vorbeugen andere Menschen zu schädigen. Zur Hauptuntersuchung gehört auch noch die sogenannte AU (Abgasuntersuchung). Diese komplettiert den Prüfvorgang und gewährleistet die Einhaltung umweltrelevanter Abgasnormen.

Einige weitere Sichtprüfungen werden durch den Sachverständigen durchgeführt, um ein vollständiges Prüfprotokoll erstellen zu können.
Dieses Protokoll ist Voraussetzung um das Fahrzeug weiter im Straßenverkehr bewegen zu dürfen, und ständig mit sich zu führen. Ein äußeres Prüfsymbol ist die bekannte Plakette, die am hinteren Nummernschild angebracht ist. Diese unterscheidet sich durch wechselnde Farben, die das jeweilige Jahr symbolisiert, indem die nächste Prüfung vonstattengeht.

Wo erhalte ich das Prüfprotokoll?

Der TÜV ist in drei große Holdings unterteilt. TÜV Süd, TÜV Rheinland und TÜV Nord bilden die Basis des Überwachungsvereins. Selbsterklärend sind die jeweiligen Holdings in den verschiedenen Regionen Deutschlands tätig. Die Hauptuntersuchung kann man zum einen beim TÜV selber machen, heißt in einer der vielen Geschäftsstellen in ganz Deutschland. Zu empfehlen ist es einen Termin im Vorhinein zu vereinbaren, weil es sonst zu erhöhten Wartezeiten kommen wird.
Eine weitere Möglichkeit ist der Besuch der Werkstatt des Vertrauens, in der TÜV Prüfer einmal oder mehrmals die Woche zur Hauptuntersuchung zur Verfügung stehen. Je nach Anbindung kann so ein Prüfprotokoll erlangt werden.

Was kostet der TÜV 2015?

Die Preise bzw. Kosten sind je nach Bundesland variabel. In Bayern und Baden-Württemberg etwa kostet der TÜV aktuell 53,50 Euro für einen normalen PKW. Zusätzlich ist noch die AU in Höhe von 41 Euro zu entrichten.
In Sachsen zum Beispiel kostet die Hauptuntersuchung 64 Euro. Vor Antritt zum TÜV können je nach Standort problemlos die Kosten eingesehen werden beim Besuch auf der TÜV Webseite.

Auf regelmäßige Einhaltung achten

Für den TÜV 2015 ergeben sich keinerlei Änderungen, sodass auf nichts geachtet werden muss. Die Prüfung sollte in dem vorgeschriebenen Zeitraum stattfinden, denn sonst kann es zu Nachteilen für die Fahrzeugführung kommen. Sollte zum Beispiel die TÜV-Prüfung zwei Monate überschritten werden, wird eine intensivere Prüfung veranlasst, was einen 20-prozentigen Preisaufschlag zur Folge hat. Wird dieser Zeitraum weiter überschritten, kann es zu Bußgeldern und weiteren Strafen führen. Um den Prüfzeitpunkt nicht zu vergessen, wird man einige Zeit zuvor meist von der Werkstatt oder dem zuständigen TÜV-Standort informiert.

Übrigens!

Neben dem TÜV gibt es auch noch weitere Prüfstellen bei denen man die Hauptuntersuchung und Abgasuntersuchung durchführen kann.

TÜV Preise 2015

Die Aktuellen Preise finden sie unter den nachfolgenden Links für alle Bundesländer:

TÜV HU & AU
TÜV Hanse in Hamburg
TÜV Hessen 
TÜV Thüringen (PDF)
TÜV Rheinland
TÜV Nord
TÜV Süd Bayern
TÜV Süd Baden-Württemberg

GTÜ HU & AU
GTÜ Baden-Württemberg

GTÜ Bayern
GTÜ Hamburg
GTÜ Hessen
GTÜ Mecklenburg-Vorpommern
GTÜ Sachsen
GTÜ Sachsen-Anhalt
GTÜ Thüringen
GTÜ Berlin
GTÜ Rheinland-Pfalz
GTÜ Niedersachsen
GTÜ Schleswig Holstein
GTÜ Nordrhein-Westfalen

Was kostet die PKW Maut in Deutschland? – 2013

PKW Fahrer aus Deutschland und dem Ausland sollen in Zukunft für die Nutzung deutscher Autobahnen eine PKW Maut Gebühr zahlen.

Wozu ist eine PKW Maut in Deutschland geplant?

Die PKW-Maut soll natürlich der Finanzierung des Straßenbaus in Deutschland dienen. Wie das alles jedoch umgesetzt werden soll ist noch unklar.

Ab wann muss man in Deutschland PKW Maut zahlen?
Wann genau die Maut in Deutschland fällig sein wird ist aktuell noch nicht klar. Das entsprechende Gesetz soll aber bereits 2014 verabschiedet werden.

Was kostet die PKW Maut in Deutschland?
Auch hier ist man sich noch nicht so sicher. Im Gespräch sind aber drei Preiskategorien in Abhängigkeit von der Nutzungsdauer. Daraus würde sich ergeben:

10 Tage = 10,- Euro
2 Monate = 30,- Euro
1 Jahr = 100,- Euro

Das hört sich im ersten Moment erstmal viel an. Doch Union und SPD garantieren, dass Fahrzeughalter in Deutschland nicht stärker belastet werden als heute. Merkel selbst betonte – „durch die Maut dürfe kein deutscher Autofahrer zusätzlich belastet werden.“ So ganz nachvollziehbar dürfte das für viele jedoch nicht sein. Denn, wir sollten zwar die geplante PKW Maut Gebühr zahlen, aber bekommen das Geld angeblich über andere Posten wie beispielsweise über die Kfz-Steuer wieder zurück.

Der ADAC hatte bereits vor einer PKW Maut gewarnt und ist der Meinung das uns diese Maut 100,- Euro kostet. Weiterhin fordert der Automobilclub ADAC einen Volksentscheid über die Maut da die von der CSU gewollte Maut eine Mogelpackung sei. Auch die bereits oben erwähnte Verrechnung mit der Kfz-Steuer sei nicht möglich un Widerspreche EU-Recht. (Eine Maut, die Inländer nichts kostet und Ausländer nicht diskriminiert (widerspricht EU-Recht) ist kaum umsetzbar. Quelle: Bild.de)

Wie und wann die PKW Maut in Deutschland genau kommen wird ist ehrlich gesagt noch unklar. Wie immer wird momentan noch viel geredet, Versprechnungen gemacht … und am Ende … Naja, warten wir´s ab.

Weitere Infos dazu finden Sie hier:
Maut – wie viel muss ich zahlen?
Die Maut für alle ist eine reale Gefahr
ADAC warnt: PKW-Maut kostet deutsche Autofahrer 100 Euro