Was kostet eine Lebensversicherung?

Die Lebensversicherung ist in der heutigen Zeit eine der wichtigsten Policen für die eigene Absicherung. Es gibt sie in zwei verschiedenen Formen: Auf der einen Seite steht die Bildung von Kapital. Sie fungiert hier als eine Form der Anlage und wird entsprechend monatlich wie eine Art Konto geführt. Auf der anderen Seite steht die Risikolebensversicherung, die vor allem für den Ernstfall eine Absicherung für die Familie bieten soll.

Welche Arten von Lebensversicherung?

Es geht bei der Lebensversicherung also entweder darum, den Hinterbliebenen im Todesfall einen sehr guten Schutz zu bieten oder eine Anlage zu haben. Dabei hat sich die Lebensversicherung in den letzten Jahren vor allem für Anleger zu einer guten Alternative entwickelt. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass man die Lebensversicherung als Maßnahme für die Kapitalbildung ganz entspannt nebenbei laufen lassen kann. Monatliche Beiträge lassen sich anpassen und natürlich kann die Lebensversicherung im Zweifelsfall auch über eine gewisse Laufzeit beitragsfrei gestellt werden. Zudem wird das Guthaben verzinst. Je nach Anbieter wird das Geld sogar investiert und soll später mit einer entsprechenden Rendite an den Kunden ausgegeben werden. Die Risikolebensversicherung hingegen ist fest definiert – hier richten sich die Kosten vor allem nach der Schutzsumme, die im Versicherungsfall an die Begünstigten ausgezahlt werden soll. In beiden Fällen geht es aber vor allem darum, dass man einen guten Anbieter findet.

Lebensversicherungen vergleichen und unterschreiben

Ob es nun um die monatlichen Beiträge oder die Art der Verzinsung geht – beide Arten von Lebensversicherungen werden durch viele Anbieter zur Verfügung gestellt. Man muss sich daher den Dienstleister suchen, der die besten Konditionen für die eigenen Wünsche bietet. Die Suche nach einem solchen Versicherer kann deutlich erleichtert werden, wenn man die Werkzeuge aus dem Internet für die eigenen Zwecke benutzt. Mit einem Vergleich der Angebote oder einer Beratung bei einem Profi kann man sehr schnell prüfen, wo es die besten Angebote für das eigene Geld gibt. Am Ende erhält man so entweder den besten Schutz für die Familie oder eine Absicherung für das Alter. Das Internet ist dabei nur eine Hilfe auf der Suche nach dem besten Abschluss für das eigene Kapital.

Was kostet eine Lebensversicherung?

Die Preise für eine Lebensversicherung können je nach Anbieter und Sonderwünschen recht unterschiedlich ausfallen. Neben der klassischen Lebensversicherung gibt es auch noch andere Arten wie beispielsweise die Risikolebensversicherung die deutlich günstiger ist aber nicht die gleichen Möglichkeiten bietet. Inzwischen entscheiden sich viele aufgrund der Beitragsunterschiede für eine Risikolebensversicherung.

Bevor man weiß wieviel eine Lebensversicherung kostet sollte man sich Gedanken machen welche Ansprüche man an die Lebensversicherung stellt. Dabei sollte man sich besonders über folgende Fragen ausreichend Gedanken machen:

– Wann soll die Lebensversicherung beginnen?
Je eher desto besser im Bezug auf die monatlichen Kosten

– Ab welchem Lebensjahr soll die Auszahlung der Lebensversicherung beginnen?
Also in welchem Alter soll ihnen die Lebensversicherung ausgezahlt werden. Dieser Punkt ist entscheidend für die Berechnung der Beiträge zur Lebensversicherung.

– Oder: Wieviel Jahre Laufzeit soll die Lebensversicherung haben?

Um das ganze einfacher zu machen findet ihr nachfolgend einen kostenlosen Beitragsrechner mit dem Ihr euch die Beiträge zur Lebensversicherung berecnen könnt.

Was kostet eine Lebensversicherung im Monat?

Die monatlichen Kosten einer Lebensversicherung könnt ihr mit dem hier gezeigten Tarifrechner berechnen und bei manchen Anbietern auch selbst festlegen. Für eine Lebensversicherung kann man jedoch mit monatlichen Kosten von mindestens 40,- Euro rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.