Was kostet der Führerschein 2012

Immer wieder stellen sich Fahranfänger die Frage nach den Kosten für den Führerschein. Einen konkreten Preis zu nennen ist jedoch nicht einfach da einige Faktoren Einfluss auf die Gesamtkosten des Führerscheins nehmen.

Außerdem gibt es für Fahrschulen keine Gebührenordnung so dass Fahrschulen die Preis selbst bestimmen können. Die Anteile für die Behörden und Prüforganisationen sind jedoch festgelegte Gebührensätze an die man sich halten muss.

Die Kosten sind weiterhin auch abhängig von der Region in der der Führerschein erworben wird.

Für jeden Führerscheinschüler ist ein Theoretischer Teil und ein Praktischer Teil Bestandteil der Fahrschule. Bei der Praxis gibt es eine Mindestanzahl von Fahrstunden die zu leisten sind. Ob weiter Fahrstunden erforderlich sind hängt von Fahrkönnen des Schülers und der Entscheidung des Fahrschullehrers ab. Diese Fahrstunden und der Theoretische Teil werden in Rechnung gestellt. Hinzukommen unter anderem noch die Prüfungsgebühren und Nebenkosten für Sehtest, Sofortmaßnahme und Passfoto.

[adrotate group=“3″]

Im Folgenden mal eine Auflistung anfallender Posten:

1. Sofortmaßnahmen-Kurs (Preis unterschiedlich. Bei Roten Kreuz, Johanniter etc. nachfragen lohnt sich ab ca. 18,- Euro)
2. Sehtest (Preis unterschiedlich ab ca. 6 Euro)
3. Passfoto (ab ca. 6,- Euro)
4. Ausbildung und Lernmaterial
5. Fahrstunden
6. Prüfungsgebühren

Holen Sie sich bei verschiedenen Fahrschulen vorab ein unverbindliches Angebot ein und vergleichen. Oftmals bekommt man bei mehreren Kindern auch einen Rabatt ;-). In Großstädten sind die Preise für den Führerschein auch oft günstiger.

Schlagworte:

1 Kommentar

Schreib´ einen Kommentar