Was kostet der TÜV 2021 – Diese Kosten entstehen

Wie jeden Jahr stellen sich viele auch 2021 wieder die Frage was der TÜV 2021 kostet. Erfahre in diesem Beitrag welche Kosten für Hauptuntersuchung (HU) und die Abgasuntersuchung (AU) fällig werden anhand der Preise. Neben den Kosten für den TÜV 2021 gibt es natürlich auch Fristen zu beachten an die man sich halten sollte damit es nicht unerwartet teuer wird. Denn für Versäumnisse fallen Strafen und somit zusätzliche Kosten an.

Nach wie vor ist vielen nur der TÜV bekannt um die TÜV Plakette zu bekommen. Es gibt aber neben dem Technischen Überwachungsverein (TÜV) auch noch weitere Einrichtungen wie beispielsweise DEKRA, GTÜ und KÜS.

Die Preise der Einrichtungen zu vergleichen lohnt sich in jedem Fall. Wer seinen Termin versäumt zahlt bis zu 40 Euro Strafe und kann im schlimmsten Fall sogar mit Punkten in Flensburg rechnen.

Was kostet der TÜV 2021?

Kommen wir nun aber zu den Kosten für den TÜV 2021 die je nach Bundesland stark schwanken können. Weiter unten haben wir euch die entsprechenden Prüfstellen der Bundesländer verlinkt.

So kann man für die Hauptuntersuchung beispielweise mit Kosten zwischen 50 – 75 Euro rechnen. Zusätzlich erfolgt dann in der Regel auch noch eine Abgasuntersuchung für die man zwischen 30 – 50 Euro hinblättern muss. In der Regel wird diese mit der Hauptuntersuchung durchgeführt.

Gerne kannst Du uns am Ende des Beitrages mitteilen, was Du für den TÜV in Deiner Region bezahlt hast. Dafür danken wir Ihnen im Voraus.

Kosten für den TÜV 2021

Was kostet die Hauptuntersuchung 2021?

Die Preise der Hauptuntersuchung sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In der Regel liegen die Kosten jedoch bei etwa 50 Euro.

Was kostet die Abgasuntersuchung 2021?

Die Preise der Abgasuntersuchung sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In der Regel liegen die Kosten jedoch bei etwa 30 Euro.

Sind die Kosten Fahrzeug abhängig?

Ja, die Kosten sind je nach Fahrzeug unterschiedlich.

Was kostet es wenn man durch den TÜV durchfällt?

Wurden Mängel festgestellt ist eine sogenannte Nachuntersuchung erforderlich für die etwa 25 Euro fällig werden.

Was kostet der TÜV 2021 insgesamt?

Die Preise für die Hauptuntersuchung (HU) und Abgasuntersuchung (AU) sind von Region zu Region unterschiedlich. Deswegen dient die genannte Preisspanne von 80 – 120 Euro nur also grober Anhaltspunkt.

TÜV Plakette richtig ablesen

Nicht jeder weiß auf Anhieb wie man die TÜV Plakette richtig ließt und wann genau die nächste Hauptuntersuchung fällig ist. Die Prüfplakette sollte sich am hinteren Kfz-Kennzeichen befinden. Anhand der Zahl in der Mitte der Plakette kann man das Jahr erkennen – wann der TÜV fällig ist.

Nun ist noch der Monat für die TÜV Fälligkeit relevant. Hierzu spielt die Zahl am Rand eine Rolle – die sich ganz oben auf der 12 Uhr Position befindet. Die Frist für die nächste Hauptuntersuchung läuft mit dem dort angegebenen Monat ab. Alternativ findet ihr die nächste TÜV Fälligkeit auch in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)!

TÜV Nachuntersuchung

Welche Mängel können zur TÜV-Nachprüfung führen?

Bei der Hauptuntersuchung wird das Fahrzeug nach bestimmten Kriterien geprüft. Sollten Mängel festgestellt werden, sind diese im Prüfungsergebnis in Mängel-Klassen zu unterteilen:

  • Keine Mängel
  • Geringe Mängel
  • Erhebliche Mängel

Wenn der Prüfer bei der Hauptuntersuchung keine Mängel feststellen kann, und das Fahrzeug allen Vorschriften für den Straßenverkehr entspricht, dann bekommst Du die Prüfplakette. Bei Mängeln folgt eben eine Nachuntersuchung.

Wie lange hat man Zeit für die Nachuntersuchung?

Die gefundenen Mängel sollten innerhalb von einem Monat behoben worden sein. Lässt man die Frist verstreichen, muss das Fahrzeug neu zur HU angemeldet werden und es fallen wieder die kompletten Kosten an.

TÜV überzogen! Was kostet das Bußgeld 2021?

Wer die Fälligkeit des TÜV überzieht kann mit Bußgeldern rechnen. Die Kosten für das Überziehen des TÜV sind abhängig von der Länge der Überziehung.
Laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ist mit Bußgeldern in folgender Höhe zu rechnen:

  • 2 bis 4 Monate überzogen: 15 Euro
  • 4 bis 8 Monate überzogen: 25 Euro
  • ab 8 Monaten: 60 Euro und ein Punkt in Flensburg
  • Nachprüfungsfrist überzogen 15 Euro

Je länger die Du den TÜV überziehst, umso höher ist das Risiko das bei der Überprüfung Deines Fahrzeugs noch genauer hingeschaut wird. Damit erhöht sich nicht nur die Wahrscheinlichkeit beim TÜV durchzufallen, sondern auch die Kosten für die Nachbesserungen steigen.

Wie lange darf man den TÜV 2021 überziehen?

Der TÜV selbst erhebt kein Bußgeld und laut Bußgeldkatalog droht ein Bußgeld erst, wenn der Termin um mehr als zwei Monate überzogen wurde. Zum Verständnis hier mal ein Beispiel dazu:

Laut deiner Prüfplakette endet die Frist für die nächste Hauptuntersuchung (HU) Dezember 2020. Demnach müsstest Du bist spätestens 31. Dezember zum TÜV oder einer anderen geeigneten Prüfstelle fahren und die HU vornehmen lassen. Ein Bußgeld würde dann also erst ab 01. März 2021 drohen. Allerdings dann auch nur, wenn Du beispielsweise bei einer Verkehrskontrolle erwischt wirst.

Je länger die Du den TÜV überziehst, umso höher ist das Risiko das bei der Überprüfung Deines Fahrzeugs noch genauer hingeschaut wird. Damit erhöht sich nicht nur die Wahrscheinlichkeit beim TÜV durchzufallen, sondern auch die Kosten für die Nachbesserungen steigen.

TÜV Preise nach Bundesländern

Unter den folgenden Links findest Du die aktuellen TÜV Preise 2021 nach Bundesländern und Prüfstellen sortiert.

TÜV HU & AU
Was kostet der TÜV 2021 in Hamburg
Was kostet der TÜV 2021 in TÜV Hessen
Was kostet der TÜV 2021 in Thüringen
TÜV Rheinland
TÜV Nord
Was kostet der TÜV 2021 in Bayern
Was kostet der TÜV 2021 in Sachsen
Was kostet der TÜV 2021 in Baden-Württemberg

GTÜ HU & AU
GTÜ Baden-Württemberg
GTÜ Bayern
GTÜ Hamburg
GTÜ Hessen
GTÜ Mecklenburg-Vorpommern
GTÜ Sachsen
GTÜ Sachsen-Anhalt
GTÜ Thüringen
GTÜ Berlin
GTÜ Rheinland-Pfalz
GTÜ Niedersachsen
GTÜ Schleswig Holstein
GTÜ Nordrhein-Westfalen

TÜV Neuerungen 2021:

Wer eine gelbe „TÜV“-Plakette auf dem Kennzeichen hat, muss in diesem Jahr (2021) zur Hauptuntersuchung nach § 29 der StVZO. Nach erfolgreicher Prüfung gibt es dann eine rosafarbene TÜV Plakette. Das Fahrzeug muss dann 2023 wieder bei einer geeigneten Prüfstelle vorgeführt werden. Für Neufahrzeuge (Pkw und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen) gilt eine Drei-Jahres-Frist.

2 Fragen & Antworten
  1. Dachte ich schaffe es noch Ende 2020 zum TÜV aber durch Corona wurde mir ein Strich durch die Rechnung gemacht.

  2. Es regt mich total auf das alles für das Auto 2021 teurer geworden ist. Bin froh, dass sich beim TÜV nicht viel geändert hat und die Gebühren in etwa dem Vorjahr entsprechen.

Schreib´ einen Kommentar

Was kostet...
Logo